13.06.2017

Stage 4: Bielefelder Schüler diskutieren die Zukunft Europas

„Verstehen sich die Politiker untereinander eigentlich? Die sprechen doch alle verschiedene Sprachen.“, fragte sich ein Bielefelder Schüler und Teilnehmer des CDU-Jugendprojektes „YouthPol“. Im Rahmen des Programms führte ihre letzte Etappe, nach Besuchen in Düsseldorf und Berlin, in das Herz der Europäischen Union, nach Brüssel.

Bei einem Besuch im europäischen Parlament durften die Schüler unter anderem an einer Sitzung des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten (AFET) teilnehmen und bekamen die Arbeit der Abgeordneten hautnah mit. Jede Sprache der 27 Mitgliedsstaaten der EU wird von Dolmetschern fortlaufend übersetzt, damit alle EU- Parlamentarier der Debatte folgen können.

Die Teilnehmer bekamen ebenso die Möglichkeit, den CDU-Europaabgeordneten Elmar Brok zu treffen, sich mit ihm auszutauschen und über die politische Lage in Europa zu diskutieren. Außerdem schilderte der Bielefelder Brok lebhaft den Alltag im Parlament und erzählte von seiner politischen Arbeit in Brüssel.

Zum Abschluss des Tages bot sich den Schülern ein einmaliges Erlebnis. Im Zuge der Feierlichkeiten des 60. Jahrestags der römischen Verträge durften die Teilnehmer einmal selbst Platz nehmen auf einem der 751 Stühle der europäischen Abgeordneten im Parlament. „Citizens‘ Parlament“ hieß die Zeremonie, die vom Präsidenten des Parlaments, Antonio Tajani, eröffnet und von der Vizepräsidentin geführt wurde. Im Plenum diskutierten die Bielefelder Schüler mit über 700 anderen europäischen Bürgern über die politische Lage Europas. Die Teilnehmer sollten die Möglichkeit bekommen, ihre Meinungen und Anregungen vorzutragen. So kam auch ein Schüler der Bielefelder Gruppe zu Wort und äußerte sich zu der Sicherheitspolitik der EU. „Die Sicherheit aller europäischen Bürger hat oberste Priorität, sollte jedoch nicht auf Kosten der Freiheit gehen.“, mahnte er an und fand die Zustimmung der Fraktionsabgeordneten.

„Es ist das höchste Zeichen der Wertschätzung uns Bürgern gegenüber, dass wir selbst im Parlament sitzen und den Politkern unsere Meinung sagen“, sagten die Schüler sichtlich beeindruckt von dieser Erfahrung.

Von den vielen, intensiven Eindrücken der letzten 2 Tage überwältigt, kehrte Gruppe dann nach Bielefeld zurück. Im Mai ist noch ein abschließendes Treffen geplant, bei einem gemeinsamen Grillen werden dann die Erfahrungen der letzten 6 Monate ausgetauscht.


Keine Artikel in dieser Ansicht.